Logo Cafe-Bar Herzog dunkel

Cafe-Bar Herzog

Wir veranstalten regelmäßig ca. alle 14 Tage an Wochenenden Live-Konzerte mit ausgesuchten Künstlern vor allem aus der Jazz-, Folk- und Blues-Szene. Hier stellen wir Ihnen vor:

COLAINE

Foto Colaine

LA MAGIA DE BRASIL ! - Brasilien verzaubert!

Runter vom Sofa und ab in die sonnigen Klänge Brasiliens!

30. Juni CAFE BAR HERZOG , Zorneding

mit Regina Guinée - Fabricio Cavalcante - Matthias Englhardt - Lukas Pollmann Kompositionen von Jobim, Joao Gilberto, Vinicius, Toquinho, Miucha, Caetano Veloso, Ellis Regina, Gilberto Gil, Maria Bethânia, u.v.v.m
Regina Guinée (Gesang)
Die gebürtige Brasilianerin aus Sao Paulo hat 1982 ihr Bühnendebut bei einem Wettbewerb für eine Fernsehsendung. Von 1985 bis 1988 nimmt sie an mehreren Wettbewerben in Süd Brasilien teil und gewinnt bereits damals Preise als beste Interpretin. Von 1991 bis 1995 ist sie professionelle Sängerin in einem bekannten brasilianischen Chor und wirkt bei Werken wie „Saul“ sowie Musicals wie „Cats“ und „Candid“ mit. Von 1996 bis 1998 schließt sie sich in Ihrer neuen Wahlheimat dem „Jack Rose Quartett“ an und singt auf mehreren Veranstaltungen wie der "Championsleague“ als Frontfrau. Bis 2006 bleibt sie dem brasilianische Chor in München treu und wirkt ebenfalls im Ignatius-Chor mit. Ihr erstes offizielles Debut als Texterin hat sie 2009. 2011 verleiht sie Ihre Stimme auf ihrer in Ihrer Muttersprache gemeinsam mit Stefan Huber komponierten CD der "Jazz Birds" und veröffentlicht diese. Nach einem längeren Aufenthalt in Brasilien ist sie erst seit wenigen Jahren nun wieder dauerhaft in München und begeistert mit Ihrer außerordentlichen Stimme authentisch wie nur sehr wenige in unseren Breitengraden. Regina Guinée ist nicht nur eine bemerkenswerte Persönlichkeit auf der Bühne, sondern sie ist auch noch in der Zeit von Carlos Jobim, Torquinho oder Vinicius de Moraes aufgewachsen, also genau in der Zeit, die Brasilien musikalisch international zugleich unvergleichlich und unvergesslich gemacht hat. Das ist noch echter Bossa Nova, echter Samba, echter Brasiljazz von einer echten Brasilianerin - so authentisch wie man ihn heute kaum mehr zu hören bekommt!
FABRIZIO CAVALCANTE (Gitarre und Piano)
Geboren in Belem do Para / Nordbrasilien beginnt er im Alter von zehn Jahren das Studium der klassischen Gitarre am Konservatorium „Carlos Gomes“. Neben seinem Engagement als Instrumentalist ist er ebenfalls als Komponist erfolgreich tätig. Über zehn Jahre lang komponiert er Werke für Theateraufführungen, die Musik zum Dokumentarfilm „Eretz Amazonia – Juden in Amazonien“ sowie unzählige Soundtracks für kommerzielle Fernsehwerbung. 2007 schließt er seinen Studiengang in klassischer Gitarre bei Professor Sidney Molina mit dem Bachelor ab. Im Jahr 2009 nimmt er an einer Fernsehsendung des Senders TV Cultura mit dem Titel „Fabricio Cavalcante e convidados“ teil, in der er seine eigenen Kompositionen im Ensemble mit Gastmusikern im brasilianischen Fernsehen vorstellt. 2010 kommt Fabricio Cavalcante nach Deutschland, um sein Studium fortzusetzen. 2013 schließt er seinen Masterstudiengang für klassische Gitarre bei Prof. Thomas Königs an der Hochschule für Musik in Nürnberg ab. 2017 erscheint sein Debut-Album „Fabricio Cavalcante – Classical Guitar Worldwide“. Der Multiinstrumentalist spielt Gitarre wie kaum ein anderer - und brasilianische Musik mit einer Liebe und Leichtigkeit, als wäre es die natürlichste Sache auf der Welt.
MATTHIAS ENGLHARDT (Bass)
Geboren 1976 in München, spielt er seit seinem elften Lebensjahr Bass. Er war Mitglied im Landesjugend-Jazz-Orchester Bayern, studierte am Richard Strauß Konservatorium in München und ist mehrfacher „Jugend jazzt“-Gewinner. Ein 1995 in Paris erworbenes Stipendium ermöglichte ihm ein Studium am Berklee College of Music in Boston/USA. Seit 2000 ist er als freischaffender Bassist tätig.
LUKAS POLLMANN (Percussion)
Lukas Pollmann spielt seit vielen Jahren in mehreren unterschiedlichen und vielseitigen Formationen als Jazz- wie auch als Samba/Bossa- und Flamenco-Drummer, sowie je nach Formation auch Gitarre oder Piano. Er stand bereits mehrfach auf großen Bühnen mit Größen wie der Jazzlegende Alexander Cuesta-Moreno aus Columbien (ehem. Bassist v. Carlos Santana, später Chick Corea), Adriano Trindade aus Brasilien, Roberto Blanco als auch Soulgrößen aus Deutschland wie Adriano Prestel und dem Hammondspezialisten Matthias Bublath. Neben weiteren Projekten steht er nun bereits seit fast 10 Jahren mit Michaela Schwab (Ela Marion) und seinem eigenen Projekt Colaine - welches er in vielen Jahren und liebevoller Kleinarbeit zu einer internationalen Künstlervereinigung ausgebaut hat - in ganz Deutschland und Österreich auf unzähligen großen und kleinen Bühnen. In Zorneding war Lukas Pollmann bereits mehrfach an der Seite von Solly Aschkar, Ela Marion, dem Raffaele Quarta Trio, der Popa Raff Band, dem Matt Checker Duo, der Soulband Superfly, ebenso im Trio Colaine mit Josef Ressle und Melanie Ring, dem Quartett Colaine mit Matthias Englhardt zu hören.
Freuen Sie sich auf einen ganz besonderen Abend mit vier einzigartigen Musikern und Ihrer großen Liebe zur brasilianische Musik aus der großen Zeit des Samba & Bossa Nova - dem Brasilien der späten 50-er und frühen 60-er Jahre. COLAINE präsentiert am Samstag 30. Juni seine brasilianische Sonnenseite! Regina Guinée, Fabrizio Cavalcante und Lukas Pollmann freuen sich auf Ihren Besuch in der Cafe-Bar Herzog in Zorneding unter dem Motto LA MAGIA DE BRAZIL. Beginn ist 19 Uhr. Eintritt frei - der Hut geht rum.
Schriftzug Colaine